Wer ist online:

Wir haben 105 Gäste online
Start Presse Von Boston nach Hilsbach

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Von Boston nach Hilsbach

16-jährige amerikanische Schülerin Chloe Wray fühlt sich in Deutschland wohl / Austauschprogramm des Kongresses der Vereinigten Staaten von Amerika und des Deutschen Bundestages / Pate: Dr. Stephan Harbarth MdB

V.l.n.r.: Jill Kappius, Dr. Stephan Harbarth MdB, Chloe Wray und Daniel Kappius sowie zwei Töchter der Familie.

Sinsheim. Besser hätte es Chloe Wray aus der Nähe von Boston, der Hauptstadt des Bundesstaates Massachusetts, nicht treffen können: Seit September des vergangenen Jahres lebt die 16-jährige Schülerin für zehn Monate bei ihrer deutschen Gastfamilie in Sinsheim-Hilsbach. Jill und Daniel Kappius haben die junge US-Bürgerin im Kreise ihrer Familie herzlich aufgenommen, gemeinsam mit der 17-jährigen Tochter Jule geht Chloe in eine Klasse der Albert-Schweitzer-Schule Sinsheim.

Möglich gemacht hat Chloes Aufenthalt das vom Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika und dem Deutschen Bundestag vereinbarte Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP), das in den USA Congress Bundestag Youth Exchange (CBYX) heißt. Jedes Jahr verbringen junge Amerikaner dank des CBYX-Programms rund ein Jahr in Deutschland, leben in deutschen Gastfamilien, besuchen deutsche Schulen oder arbeiten als junge Berufstätige in Betrieben.

Dr. Stephan Harbarth (CDU), der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Rhein-Neckar, fungiert seit vielen Jahren hinsichtlich des PPP sowohl für deutsche als auch amerikanische Schüler und Studenten als „Pate“ und Ansprechpartner.

Ob nun in Deutschland oder in den USA – ohne die entsprechende Bereitschaft von Familien, bei sich für eine gewisse Zeit Schüler, Studenten oder junge Berufstätige aufzunehmen, wäre ein solcher Aufenthalt und auch das ganze Austauschprogramm nicht durchführbar.

Für Familie Kappius ist es das erste Mal, dass sie eine Austauschschülerin bei sich beherbergt: „Wir haben in der Rhein-Neckar-Zeitung einen Aufruf gelesen, dass Gastfamilien gesucht werden und haben uns einfach mal gemeldet.“

Klar ist: Mit vier Töchtern und einem Hund muss man bestens organisiert sein, um den Alltag bestreiten und alles unter einen Hut bringen zu können. „Wir waren uns von Beginn an darin einig, dass wir Chloe wie eine eigene Tochter behandeln. Es gab und gibt überhaupt keine Probleme, das Zusammenleben macht viel Spaß, wir alle profitieren davon, menschlich als auch sprachlich. Auch die Unterstützung durch die zuständige Austauschorganisation ist hervorragend“, berichteten Jill und Daniel Kappius dem Bundestagsabgeordneten Harbarth, der in dieser Woche in Hilsbach auf einen Hausbesuch vorbeikam.

Chloe erzählte unter anderem von ihrer Familie in den USA und dass ihr Vater zu seinen Schulzeiten ebenfalls an einem Austausch teilgenommen und drei Monate in Bremen gewohnt habe. Via Skype und WhatsApp halten die Familien Wray und Kappius engen Kontakt, regelmäßig werden neue Bilder über den Atlantik geschickt.

In der Sinsheimer Schule läuft es für Chloe gut, ihre Lieblingsfächer sind Sport und Mathematik. Seit acht Jahren spielt die junge US-Bürgerin Cello, ihr musikalisches Talent stellt sie derzeit auch an der Musikschule Sinsheim unter Beweis. Nach der Schule ist Chloe bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im Schwimmtraining, trifft Freunde oder geht mit Mischlingshund Jack spazieren. Ausflüge und Städtereisen runden das Programm ab, unter anderem hat Chloe die Burg Steinsberg, das Heidelberger Schloss, Stuttgart und für eine ganze Woche Hamburg besucht. Ein Höhepunkt des Deutschlandjahres wird vom 17. bis zum 21. Mai ein Aufenthalt in Berlin mit Besuch des Deutschen Bundestages sein. Am 9. Juli wird Chloes Flieger dann wieder Richtung Heimat abheben.

Dr. Stephan Harbarth MdB, der selbst ein Jahr in den Vereinigten Staaten studiert hat und diese Erfahrung nicht missen möchte, ruft stets dazu auf, sich um ein PPP-Stipendium zu bewerben: "Diejenigen, die ausgewählt wurden, waren immer begeistert. Das ist ein mutiger Schritt, der einen persönlich unglaublich voranbringt." (Text/Foto: Matthias Busse)

Auf dem Foto von links nach rechts: Jill Kappius, Dr. Stephan Harbarth MdB, Chloe Wray und Daniel Kappius sowie zwei Töchter der Familie.