Wer ist online:

Wir haben 89 Gäste online
Start Presse Parlamentarisches Patenschafts-Programm 2018/2019 für Schüler und junge Berufstätige
Parlamentarisches Patenschafts-Programm 2018/2019 für Schüler und junge Berufstätige

Ney York - Foto: Busse

Ein Jahr in den USA leben, studieren und arbeiten – diese spannende und einzigartige Kombination bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP). In diesem Jugendaustausch-Programm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses konnten seit 1983 bereits Tausende junger Leute gefördert werden, darunter auch viele junge Berufstätige. Bundestagsabgeordnete übernehmen während des Jahres die Patenschaft für die Jugendlichen. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Stephan Harbarth (CDU / Wahlkreis Rhein-Neckar) möchte geeignete Bewerber auf diese Möglichkeit aufmerksam machen und sie ermutigen, sich zu bewerben.

Auch 2018/2019 bietet das PPP, dann zum 35. Mal, neben Schülern auch jungen Berufstätigen wieder die Chance, amerikanisches Familien-, College- und Arbeitsleben aus erster Hand kennen zu lernen.

Voraussetzungen für Schülerinnen und Schüler:
- Erster Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland
- Geburtsdatum zwischen dem 1. August 2000 und 31. Juli 2003
- Schulausbildung darf am 31. Juli 2018 noch nicht mit dem Abitur abgeschlossen sein
- Interesse für die Gesellschaft, die Kultur und das politische Leben in Deutschland und in den USA

Voraussetzungen für Berufstätige und Auszubildende
- Erster Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland
- Geboren nach dem 31. Juli 1993
- Abgeschlossene Berufsausbildung am Stichtag 31. Juli 2018
- Teilnahmeberechtigt sind auch arbeitslose Jugendliche mit abgeschlossener Berufsausbildung
- Interesse für die Gesellschaft, die Kultur und das politische Leben in Deutschland und in den USA

Online-Bewerbungen: Schülerinnen und Schüler können sich auf der Internetseite www.bundestag.de/ppp bewerben, junge Berufstätige und Auszubildende auf der Interneitseite www.giz.de/usappp. Dr. Stephan Harbarth MdB wünscht allen Bewerbern viel Erfolg. (Text/Foto: Busse)