Wer ist online:

Wir haben 128 Gäste online
Start Presse „Gemeinsam als Europa den globalen Herausforderungen begegnen“

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

„Gemeinsam als Europa den globalen Herausforderungen begegnen“

Gunther Krichbaum MdB sprach bei der CDU in St. Leon St. Leon.

Für Gunther Krichbaum, seit 10 Jahren Vorsitzender des Europa-Ausschusses des Deutschen Bundestages und Abgeordneter des Wahlkreises Pforzheim-Enzkreis, kann Deutschland „den gegenwärtigen und zukünftigen globalen Herausforderungen nur gemeinsam mit den europäischen Partnerländern erfolgreich entgegentreten“. Dies gelte vor allem für den internationalen Terrorismus, den Klimawandel und die Migration.

Krichbaum, der auf Einladung des CDU- Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth (Wahlkreis Rein-Neckar) nach St. Leon gekommen kam, erläuterte ausführlich die Geschichte der Europäischen Union mit ihren derzeit 28 Mitgliedstaaten und stellte fest: „Mittlerweile besitzen wir ein starkes politisches Gewicht, das wir selbst oft gar nicht so wahrnehmen.“

Der Parlamentarier umriss aktuelle Probleme wie zum Beispiel die Lage in Syrien, die Beziehung zur Türkei, die Ukraine-Krise und die Situation in den nordafrikanischen Ländern. Für ihn stellen sich zwei umfangreiche Aufgabenbereiche dar: Auf der einen Seite gelte es, Flüchtlinge zu integrieren, zu unterstützen und auszubilden, damit sie später zurückkehren, um ihr Land wieder aufzubauen. Auf der anderen Seite gelte es, sich aktiv in Afrika zu engagieren, um eine zunehmende Wirtschaftsmigration zu verhindern: „Wenn die Menschen vor Ort keine Zukunft sehen, dann machen sie sich auf den Weg.“

Auch bei Themen wie beispielsweise dem „Steuerdumping“ gelte es, innerhalb der EU enger zusammenzustehen: Es sei nicht zielführend, wenn Länder Unternehmen ganz geringe Steuersätze anböten. Mit Frankreich sei Deutschland eng verbunden: „Deutschland wird es auf Dauer nur gutgehen, wenn es Europa gutgeht, und Europa wird es nur gutgehen, wenn es auch ein starkes Frankreich gibt.“

Krings und Harbarth machten deutlich, dass CDU/CSU im Gegensatz zur SPD keine Eurobonds (Vergemeinschaftung der Schulden) befürworten: „Unsere Fraktion wird hier nie zustimmen.“ Dem Vortrag schloss sich eine lebhafte Fragerunde unter anderem zu den Themen Finanztransaktionssteuer, Brexit, Zukunft des Dieselautos, Türkei und Probleme bei der Rückführung von Flüchtlingen an. (Busse)