Wer ist online:

Wir haben 132 Gäste online
Start Presse Wohnungseinbrüche gehen zurück
Wohnungseinbrüche gehen zurück

Nach Berechnungen der Deutschen Presseagentur (dpa) auf Grundlage der seit gestern für alle Bundesländer vorliegenden Kriminalstatistiken ist die Zahl der registrierten Wohnungseinbrüche in Deutschland 2017 um mehr als ein Fünftel zurückgegangen. Hierzu können Sie den stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stephan Harbarth, wie folgt zitieren:

„Es ist eine gute Nachricht, dass die Zahlen für Wohnungseinbrüche zurückgehen, aber jeder Einbruch ist einer zu viel und für die Opfer zutiefst verstörend. CDU und CSU haben bereits in der vergangenen Wahlperiode einen umfangreichen Maßnahmenkatalog zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität ins Werk gesetzt. Dazu gehören etwa das KfW-Programm zur Einbruchsprävention mit einer Fördersumme von 50 Millionen im Jahr, die härtere Bestrafung des Einbruchsdiebstahls und zusätzliche Ermittlungsbefugnisse für die Sicherheitsbehörden.

CDU und CSU werden auch in dieser Wahlperiode jede Anstrengung unternehmen, um den Einbruchsdiebstahl weiter erfolgreich zu bekämpfen. Eine Aufstockung des erfolgreichen KfW-Programms ‚Kriminalprävention durch Einbruchsicherung‘ haben wir im Koalitionsvertrag durchgesetzt. Zudem werden wir mit unserem Koalitionspartner auch über weitere Instrumente für die Sicherheitsbehörden sprechen."

Pressemitteilung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion vom 11. April 2018