Wer ist online:

Wir haben 106 Gäste online
Start Presse Presse 2009 Minister Frankenberg, Dr. Harbarth und Brunnemer MdL zu Besuch bei Maxxtec

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Gewerbestraße 2-4
69221 Dossenheim
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Minister Frankenberg, Dr. Harbarth und Brunnemer MdL zu Besuch bei Maxxtec

Minister Frankenberg, Dr. Harbarth und Brunnemer MdL zu Besuch bei Maxxtec

Sinsheim. Prof. Dr. Frankenberg, Dr. Stephan Harbarth und die örtliche Landtagsabgeordnete Elke Brunnemer wurden herzlich von Rolf Schleicher, dem Chief Executive Officer der Maxxtec AG begrüßt. Zusammen mit dem Finanzvorstand Alexander Mitsch und dem Produktionsvorstand Herbert Kühne informierten sie die Politiker über das Unternehmen.

Die Maxxtec AG ist ein führender Entwickler und Hersteller von Komponenten und integrierten Systemen zur effizienten Energiegewinnung aus fester Biomasse, industrieller Abwärme sowie anderen erneuerbaren Energieträgern. Als weltweit einziger Anbieter kann die Maxxtec AG Wärmeübertragungsanlagen und ORC-Module aus einer Hand anbieten. Mit acht Niederlassungen und Regionalbüros in Europa sowie 26 Vertretungen weltweit betreut die Maxxtec AG Kunden in mehr als 45 Ländern. Seit der Geschäftsaufnahme im Jahr 1996 betrug das Wachstum im Durchschnitt über 50% pro Jahr. Jedoch, so Finanzvorstand Mitsch, sei die derzeitige Finanzierungskrise mittlerweile bei einigen Maxxtec-Kunden angekommen. „Die Banken müssen ihre Aufgabe wahrnehmen und der Wirtschaft wieder Finanzierungen bereitstellen. Schließlich wurden sie aus diesem Grund mit Staatsgeldern gerettet und mit billigem Geld der Zentralbanken versorgt. Jetzt ist der Gesetzgeber gefordert, denn die derzeitigen Instrumente, beispielsweise der KFW, funktionieren nicht.“

Auch die Produktion von Maxxtec wurde besichtigt. Minister Frankenberg, Dr. Harbarth und MdL Brunnemer zeigten sich beeindruckt von der innovativen Firma und Ihren Produkten insbesondere im Bereich erneuerbare Energien: „Hier entsteht Zukunftstechnologie. Wir müssen den Rahmen dafür schaffen, dass Firmen dieser Branche auch in Zeiten der Kreditklemme Finanzierungen bekommen. Denn diese Technologien sind unsere Zukunft.“

Weitere Fotoimpressionen: Galerie.