Wer ist online:

Wir haben 100 Gäste online
Start Presse Presse 2009 Politischer Nachmittag der CDU Rauenberg

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Politischer Nachmittag der CDU Rauenberg

Politischer Nachmittag der CDU Rauenberg

Rauenberg. Eine liebgewordene Einrichtung ist in Rauenberg seit nun 28 Jahren der politische Nachmittag der CDU für alle an Politik Interessierten. In diesem Jahr waren Bundestagsabgeordneter Dr. Stephan Harbarth, Landtagsabgeordneter Karl Klein und Rauenbergs Bürgermeister Frank Broghammer zu Gast. Nach der Begrüßung durch den CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Wolfgang Reschke ergriff Karl Klein das Wort, um den Zuhörern Interessantes aus der Landeshauptstadt zu berichten.

Klein gab ein klares Bekenntnis zu dem scheidenden Ministerpräsidenten Günther Oettinger und dessen Nachfolger Stefan Mappus ab. Oettinger werde in Zukunft in Europa Deutschland auf dem Energiesektor vertreten und sei dafür der richtige Mann. Mit Stefan Mappus erhalte Baden-Württemberg einen Ministerpräsidenten, der die richtigen Voraussetzungen für dieses Amt mitbringe. Das Thema Bildung ist laut Karl Klein eines der wichtigsten in den nächsten Jahren. Seine klare Aussage: "Es darf keinen Lehrermangel geben!" Ein Dorn im Auge ist ihm der Länderfinanzausgleich. "Es kann nicht sein, dass wir wegen der Abgaben an andere Bundesländer für unser Land neue Schulden machen müssen. Wir haben unsere Aufgaben in Baden-Württemberg gut gemacht und müssen jetzt für andere zahlen", so Klein. Hier werde von Seiten der CDU eine Neuregelung des Länderfinanzausgleiches angestrebt, damit Baden-Württemberg entlastet wird.

Bürgermeister Frank Broghammer nutzte die Gelegenheit, um seine erneute Kandidatur für das Bürgermeisteramt offiziell bekannt zu geben. "Es sind noch genügend Ideen vorhanden, um weitere acht Jahre im Amt zu sein", erklärte Broghammer im Hinblick auf die Bürgermeisterwahlen Anfang 2011. In seinen weiteren Ausführungen ging das Stadtoberhaupt auf die Maßnahmen der vergangenen Jahre, wie beispielsweise die Erschließung des Märzwiesengeländes oder die Stadtkernsanierung, ein. Nach seiner Aussage rücken künftig mit verschiedenen Maßnahmen die Stadtteile Rotenberg und Malschenberg in den Fokus.

Bundestagsabgeordneter Dr. Stephan Harbarth nahm zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr Stellung. Weiterhin erläuterte er die wirtschaftliche Lage sowie die Position der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zum Sonn-und Feiertagsschutz. (Verfasser: Georg Wipfler)