Wer ist online:

Wir haben 180 Gäste online
Start Presse Presse 2010 Neujahrsempfang der CDU Schönau mit Minister Peter Hauk

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Neujahrsempfang der CDU Schönau mit Minister Peter Hauk

Neujahrsempfang der CDU Schönau

Schönau. „Der Stadt Schönau und ihrer Bürgerschaft wünsche ich weiterhin eine gedeihliche Entwicklung. Die Landesregierung wird sie dabei tatkräftig unterstützen“ – mit diesen Worten trug sich der baden-württembergische Minister für Ernährung und Ländlichen Raum, Peter Hauk MdL, am gestrigen Sonntag, 10. Januar 2010 in das Goldene Buch der Stadt Schönau ein. Auf Vermittlung des Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth war es gelungen, Hauk als Ehrengast und Hauptredner für den Neujahrsempfang der CDU Schönau zu gewinnen. Trotz vorheriger terminlicher Verpflichtungen und insbesondere widriger Verkehrsverhältnisse hatte es der aus dem Neckar-Odenwald-Kreis angereiste Minister dennoch geschafft, fast pünktlich das Schönauer Rathaus zu erreichen. Einen Fahrer brauchte Hauk dazu allerdings nicht, er kämpfte sich alleine durch den Schnee.

Schönaus Bürgermeister Marcus Zeitler freute sich über den hohen politischen Besuch und nutzte zugleich die Gelegenheit, Hauk für Anliegen seiner Stadt zu sensibilisieren. Angesprochene Themen waren unter anderem die L536 und die Zukunft der Lindenbachsiedlung. Großes Lob sprach Zeitler sowohl dem Bundestagsabgeordneten Dr. Harbarth als auch der ebenfalls an dem Empfang teilnehmenden Landtagsabgeordneten Elke Brunnemer aus: "Wir haben zwei sehr gute Abgeordnete, die sich beide um unsere Stadt kümmern." Auch seitens des Ministers gab es Lob für Dr. Harbarth und Brunnemer: "Beide leisten eine tolle Wahlkreisarbeit." Voraussichtlich im März 2010 wird Hauk auf Einladung von Bürgermeister Zeitler nochmals die Stadt im Herzen des Steinachtals besuchen.

Beim anschließenden Neujahrsempfang der CDU Schönau im vollbesetzten evangelischen Gemeindehaus wies CDU-Vorsitzender Heinrich-Ludwig Runz unter anderem daraufhin, dass es der CDU Schönau bei der Kommunalwahl 2009 gelungen sei, die Hälfte aller Gemeinderatsmandate zu erringen. "Schönau ist ein roter Fleck, der muss weg", erinnerte Landtagsabgeordnete Elke Brunnemer in diesem Zusammenhang an einen alten CDU-Spruch. Und in der Tat: Das gesetzte Ziel wurde erreicht, als "roten Fleck" auf der politischen Landkarte kann Schönau nicht mehr bezeichnet werden. Die CDU gewann in Schönau die Kommunalwahl, Dr. Harbarth eroberte bei seiner ersten Kandidatur für den Deutschen Bundestag auf Anhieb die Herzen der Schönauer Bürgerinnen und Bürger.

"Alleine wäre ein solcher Erfolg aber niemals machbar gewesen", sagte Dr. Harbarth in seinem Grußwort und bedankte sich beim Schönauer CDU-Stadtverband für die ausgezeichnete Zusammenarbeit. Mit einem "Bericht aus Berlin" gewährte der 38-jährige Rechtsanwalt Einblicke in seine Arbeit als Mitglied des Deutschen Bundestages. Prägende Erfahrungen habe er bereits gemacht: "Wenn der Bundestagspräsident aus dem Plenum heraus verletzten Bundeswehrsoldaten Genesungswünsche nach Afghanistan sendet, dann ist es für mich nicht nachvollziehbar, wenn einzig die Fraktion "Die Linke" dies zurückweist. So etwas möchte ich nicht weiter kommentieren."

Harbarth ging in seinen Ausführungen auch auf das Thema "Umweltschutz" ein und erklärte unter dem Beifall der Anwesenden: "Die Bewahrung der Schöpfung ist für uns Christdemokraten aus unserem Selbstverständnis heraus ein essentielles Thema."

Minister Peter Hauk zeichnete in seiner Rede ein ausführliches Bild der aktuellen wirtschaftlichen Lage. Das Handwerk zeige sich als stabilisierender Faktor, die Auswirkungen der Wirtschaftskrise seien je nach Branche sehr unterschiedlich. "Das Tal ist noch nicht durchschritten, wir werden noch lange daran zu kauen haben, das Niveau aus dem Jahre 2008 zu erreichen", so Hauk. In seinen weiteren anschaulichen Ausführungen widmete sich Hauk unter anderem den Themen Entwicklung des ländlichen Raums (Breitbandversorgung, Verkehrsinfrastruktur), Wahlbeteiligung und Demografie. "Die Lebenserwartung in Baden-Württemberg ist nachweislich höher", sagte das Mitglied der baden-württembergischen Landesregierung, "aus diesem Grund kann ich Menschen aus anderen Bundesländern nur zurufen: Kommen Sie rechtzeitig zu uns."

Hauk präsentierte sich als ein Minister zum Anfassen, als ein Kenner der Region und vieler politischer Themen. "Peter Hauk ist einer der besten Minister, die wir haben", hatte Dr. Stephan Harbarth, MdB im Rahmen seiner Grußwortes gesagt. Hauks exzellenter Vortrag unterstrich dies.

Eine besondere Ehre wurde dem Schönauer CDU-Mitglied Hans Büchler am Ende des Neujahrsempfangs zuteil, er wurde von Dr. Harbarth in seiner Funktion als stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Neckar mit der CDU-Ehrenmedaille und einer Urkunde ausgezeichnet. (mb)

Weitere Impressionen dieser Veranstaltung: Galerie.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. Januar 2010 um 17:51 Uhr