Wer ist online:

Wir haben 78 Gäste online
Start Presse Presse 2011 Weihnachtsfeier der CDU-Senioren-Union Rhein-Neckar

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Weihnachtsfeier der CDU-Senioren-Union Rhein-Neckar

Zu Gast: Dr. Stephan Harbarth MdB, Karl Klein MdL und Klaus Bühler

Weihnachtsfeier der CDU-Senioren-Union Rhein-Neckar

Wiesloch. Wenn der Kreisverband der CDU-Senioren-Union (SU) Rhein-Neckar zu einer Veranstaltung einlädt, dann muss man angesichts der stets großen Resonanz schon rechtzeitig da sein, um noch einen Platz zu finden. So auch wieder bei der Weihnachtsfeier des SU-Kreisverbandes, die in Zusammenarbeit mit dem SU-Stadtverband Wiesloch aktuell im Gemeindehaus der Johannesgemeinde stattfand. Welchen Stellenwert die Senioren Union innerhalb der CDU genießt, dies konnte man an den Gästen aus der Politik erkennen: SU-Kreisvorsitzender Kurt Wagner freute sich darüber, sowohl den Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Rhein-Neckar, Dr. Stephan Harbarth (CDU), den Landtagsabgeordneten des Wahlkreises Wiesloch, Karl Klein (CDU) als auch den langjährigen Bundestagsabgeordneten und amtierenden Bezirksvorsitzenden der Senioren-Union Nordbaden, Klaus Bühler, begrüßen zu können.

Weihnachtsfeier der CDU-Senioren-Union Rhein-Neckar / Auf dem Foto: Kurt Wagner

„Das kommende Weihnachtsfest und das gesellige Beisammensein stehen heute im Mittelpunkt“, gab Wagner die Richtlinie vor, „von daher hat jeder, der ein Grußwort sprechen möchte, fünf Minuten.“ Gestählt durch bereits zahlreich gehaltene Reden für Harbarth, Klein und Bühler offensichtlich kein Problem. Alle drei CDU-Politiker bewiesen, dass es möglich ist, eine Fülle von interessanten politischen Informationen innerhalb kürzester Zeit zu vermitteln.

Weihnachtsfeier der CDU-Senioren-Union Rhein-Neckar / Auf dem Foto: Dr. Stephan Harbarth MdB

Dr. Stephan Harbarth MdB berichtete aus der Bundespolitik, ging auf die Finanz- und Wirtschaftskrise ein, die durch kluge Maßnahmen der Bundesregierung bestens gemeistert worden sei, blickte zurück auf die Landtagswahl in Baden-Württemberg und die Volksabstimmung über das grün-rote S21-Kündigungsgesetz: „In diesem Jahr haben wir dunklere und hellere Zeiten erlebt.“ Kritik äußerte der Bundestagsabgeordnete an dem grünen Verkehrsminister Winfried Hermann: „Hermann hat jetzt angekündigt, dass er sich um den Ausbau der Radwege kümmern möchte. Zweifellos macht Radfahren Spaß und ist der Ausbau des Radwegenetzes wichtig, aber unser wirtschaftsstarkes Land Baden-Württemberg, unsere Unternehmen und unser Mittelstand, brauchen insbesondere eine gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur, ein ordentliches Straßen- und Schienennetz.“

Weihnachtsfeier der CDU-Senioren-Union Rhein-Neckar / Auf dem Foto: Klaus Bühler

SU-Bezirksvorsitzender Klaus Bühler lobte in seinem Grußwort das Engagement seiner Parteifreunde: „Die Senioren-Union Rhein-Neckar ist in ganz Nordbaden unser Flaggschiff.“ Bezüglich der S21-Volksabstimmung sagte Bühler: „Ich hoffe, dass die Grünen jetzt endlich diese demokratische Entscheidung akzeptieren und den Willen des Volkes auch umsetzen.“ Die Rollenverteilung innerhalb der neuen Landesregierung sei für ihn klar: „Ministerpräsident Winfried Kretschmann spielt den braven Opa, Verkehrsminister Winfried Hermann den Kettenhund.“

Weihnachtsfeier der CDU-Senioren-Union Rhein-Neckar / Auf dem Foto: Karl Klein

Karl Klein MdL widmete sich unter anderem der Bildungspolitik: „Im Interesse unserer Kinder und der jungen Menschen müssen wir alles tun, um die von Grün-Rot angestrebte Einheitsschule zu verhindern. Unser Land muss im Bildungsbereich auch zukünftig an der Spitze bleiben.“ Die aktuelle und überraschende Entscheidung der Landesregierung, psychisch gestörte Personen nach dem Therapieunterbringungsgesetz im Zentrum für Psychiatrie in Wiesloch (PZN) unterzubringen, kommentierte der CDU-Landtagsabgeordnete wie folgt: „Warum gab es hier nur eine nichtöffentliche Gemeinderatssitzung? Warum hat die grün-rote Landesregierung die Öffentlichkeit gescheut? Fast könnte man meinen, Grün-Rot hat Angst vor den eigenen Bürgern.“

Alle drei Redner bedankten sich herzlich beim Kreisverband der CDU-Senioren-Union Rhein-Neckar für die Zusammenarbeit und Unterstützung.

Für das leibliche Wohl der Gäste war unter anderem durch ein großes Kuchenbuffet bestens gesorgt. Musikalisch umrahmt wurde die Weihnachtsfeier von den „Rheinauer Seebären“, bevor gemeinsam Weihnachtslieder gesungen und Weihnachtsgeschichten vorgelesen wurden. (Text/Fotos: Busse)