Wer ist online:

Wir haben 179 Gäste online
Start Presse Presse 2012 Neujahrsempfang der CDU Walldorf

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Gewerbestraße 2-4
69221 Dossenheim
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Neujahrsempfang der CDU Walldorf

Ehrung verdienter, langjähriger Mitglieder / Grußworte von Dr. Stephan Harbarth MdB, Karl Klein MdL und Walldorfs Bürgermeisterin Christiane Staab

Neujahrsempfang 2012 der CDU Walldorf

Walldorf. Ehre, wem Ehre gebührt: Großes Lob gab es am vergangenen Samstag für die Mitglieder des CDU-Stadtverbandes Walldorf und dessen Vorsitzenden Uwe Lindner. Dr. Stephan Harbarth MdB, Kreisvorsitzender der CDU Rhein-Neckar, Karl Klein MdL und Walldorfs Bürgermeisterin Christiane Staab lobten unisono die Walldorfer Christdemokraten für ihr unermüdliches politisches Engagement und ihre ehrenamtliche Arbeit. Groß war auch die Liste der zu Ehrenden, die auf dem traditionellen Neujahrsempfang der CDU Walldorf für ihre langjährigen Verdienste und ihre Treue zu der Christlich Demokratischen Union mit herzlichen Worten von Harbarth und Klein ausgezeichnet wurden.

Für 25 Jahre wurden Peter Bruckner und Heinz Günther geehrt, für 30 Jahre Robert Finger und für 35 Jahre Reinhard Breiter, Edith Ehler, Melitta Hofmeister, Wolfgang Kögel und Heinrich Röhm. Karl Nicolai und Karlo Remor sind seit bereits 40 Jahren in der CDU aktiv, Kurt Steinman und Gernot Rudolf seit 45 Jahren.

Besonderes Highlight: Hilde Mücke hält der CDU nunmehr seit 65 Jahren die Treue. „Ihnen allen gilt unser aufrichtiger Dank“, so Harbarth und Klein, „wir wissen, was Sie für unsere Partei leisten.“

Neujahrsempfang 2012 der CDU Walldorf

Zu Beginn der Veranstaltung hatte CDU-Vorsitzender Uwe Lindner die zahlreichen Gäste im evangelischen Gemeindehaus begrüßt.

Neujahrsempfang 2012 der CDU Walldorf - Auf dem Foto: Uwe Lindner

Lindner dankte den Abgeordneten für die gute Zusammenarbeit und stellte mit Blick auf Walldorfs neue Bürgermeisterin Christiane Staab fest: „Das Rathaus befindet sich auf klarem Kurs. Sie haben sich hervorragend eingelebt.“

Neujahrsempfang 2012 der CDU Walldorf - Auf dem Foto: Karl Klein MdL

Landtagsabgeordneter Karl Klein blickte in seinem Grußwort auf das Jahr 2011 zurück, nahm Stellung zur verlorenen Landtagswahl und blickte dann optimistisch nach vorne: „Es gibt keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Unsere CDU ist die einzig verbliebene Volkspartei. Die grün-rote Landesregierung hat nichts zu bieten, ob in der Wirtschafts-, Energie- oder Bildungspolitik.“ Die CDU werde klare Alternativen zur aktuellen Politik der Landesregierung aufzeigen und deutlich machen: „Wir machen die bessere Politik – für alle Bürgerinnen und Bürger.“

Neujahrsempfang 2012 der CDU Walldorf - Auf dem Foto: Bürgermeisterin Christiane Staab

Bürgermeisterin Christiane Staab bezeichnete die CDU als „lebendige Partei“ und freute sich darüber, nunmehr auch offiziell Mitglied der CDU Walldorf zu sein. Die Rathauschefin dankte für den „Rückenwind und die Unterstützung“, die sie sowohl als Bürgermeisterkandidatin als auch seit einem Dreivierteljahr in ihrem Amt als Bürgermeisterin durch die Walldorfer Christdemokraten erfahre. Neben der Kommunalpolitik ging Staab auch auf die Bundespolitik ein.

Neujahrsempfang 2012 der CDU Walldorf - Auf dem Foto: Dr. Stephan Harbarth MdB

Bundestagsabgeordneter Dr. Stephan Harbarth nahm zur heiß diskutierten Gewerbesteuerreform Stellung und stellte klar, dass es in dieser Legislaturperiode zu keinen Änderungen mehr kommen werde: „Wichtig ist, dass die Kommunen auf sicheren finanziellen Beinen stehen.“ Auf die wirtschaftliche Gesamtsituation eingehend stellte Harbarth fest, dass Deutschland „der Stabilitätsanker Europas“ sei. Anlass zur Euphorie sei dies aber nicht: „Wir haben einen Schuldenberg von über 2 Billionen Euro. Davon müssen wir runterkommen. Dies sind wir allen nachfolgenden Generationen schuldig.“

(Text / Fotos: © Busse)