Wer ist online:

Wir haben 109 Gäste online
Start Presse Presse 2012 Neujahrsempfang 2012 der CDU Ladenburg

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Gewerbestraße 2-4
69221 Dossenheim
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Neujahrsempfang 2012 der CDU Ladenburg

Ehrung verdienter Mitglieder / Grußworte von Harbarth MdB, Lamers MdB und Wacker MdL / Kritik an grün-roter Landesregierung / Forderung an die Deutsche Bahn AG: S-Bahn Rhein-Neckar zügig ausbauen!

Neujahrsempfang 2012 der CDU Ladenburg

Ladenburg. Die Ehrung langjähriger, verdienter Christdemokraten stand ganz im Mittelpunkt des diesjährigen Neujahrsempfang der CDU Ladenburg, die im bekannten „Automuseum Dr. Carl Benz“ stattfand. CDU-Vorsitzender Karl Martin Hoffmann freute sich über die zahlreichen Gäste, unter ihnen auch der Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der CDU Rhein-Neckar, Dr. Stephan Harbarth, der Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers und der Landtagsabgeordnete Georg Wacker. In ihren Grußworten dankten Harbarth, Lamers und Wacker ihren Ladenburger Parteifreunden für das ehrenamtliche Engagement zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger wie auch für die Treue zur Christlich Demokratischen Union.

Neujahrsempfang 2012 der CDU Ladenburg - Auf dem Foto: Dr. Stephan Harbarth MdBAlle drei Parlamentarier widmeten sich in ihren Grußworten auch der aktuellen Politik. Ein kämpferischer Harbarth stellte hierbei unter anderem fest, dass die grün-rote Landesregierung auf ganzer Linie versage. Dies müsse deutlich herausgearbeitet werden. Die CDU habe die besseren Konzepte für eine gute Zukunft - sowohl im Land Baden Württemberg als auch auf Bundesebene.

Auch Wacker rechnete mit der neuen Landesregierung ab, insbesondere zeigte er kein Verständnis für die grün-rote Wirtschafts- und Finanzpolitik. Gerade beim Schuldenabbau werde trotz Steuermehreinnahmen in Höhe von vier Milliarden Euro zu wenig getan. Ferner werde auch der Ausbau der Verkehrswege und der Infrastruktur vernachlässigt. Der ehemalige Bildungsstaatsekretär und örtliche Landtagsabgeordnete äußerte in diesem Zusammenhang Zweifel, ob die neue Neckarbrücke von Ladenburg nach Ilvesheim daher kommen werde.

Sowohl Wacker als auch Lamers gingen in ihren Stellungnahmen auf die zweite Ausbaustufe der S-Bahn Rhein-Neckar ein, die eigentlich bis zum Ende des Jahres 2015 realisiert sein sollte. Auch Ladenburg und die Nachbargemeinden würden von einem S-Bahn-Anschluss profitieren.

Nun habe die Deutsche Bahn AG den Rahmenterminplan überarbeitet und zeitliche Verzögerungen angekündigt. Hinsichtlich der Fertigstellung ist nun vom Jahre 2018 die Rede. Dies sei nicht hinnehmbar. Harbarth und Lamers wollen sich in dieser Angelegenheit daher direkt an Bahnchef Rüdiger Grube wenden.

(Text: mb / Fotos: Dr. Simone Evke de Groot)