Wer ist online:

Wir haben 47 Gäste online
Start Presse Presse 2013 "Wir brauchen eine besonnene und verantwortungsvolle Politik"

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

"Wir brauchen eine besonnene und verantwortungsvolle Politik"

Frühjahrstreff der CDU Wiesloch / Vortrag von Dr. Stephan Harbarth MdB

Foto: Frühjahrstreff der CDU Wiesloch - Vortrag von Dr. Stephan Harbarth MdB

Wiesloch. Der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Rhein-Neckar, Dr. Stephan Harbarth, war vor Kurzem zu Gast bei der CDU Wiesloch. Nach Berichten von Klaus Deschner, CDU-Fraktionschef im Wieslocher Gemeinderat, und Dr. Jörn Döring, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Wiesloch, ging Harbarth im Rahmen seiner Ausführungen unter anderem auf die Eurokrise und die Energiewende ein: „Diese beiden Themen belegen, wie wichtig es ist, ganzheitlich zu denken und nicht der Versuchung zu erliegen, durch punktuelle Schnellschüsse Symbolpolitik zu betreiben.“

So habe die Entwicklung der Eurokrise in den letzten Jahren klar gezeigt, dass die auf Stabilität ausgerichtete Politik der Bundesregierung die richtige gewesen und dass der seitens der SPD vehement geforderten Vergemeinschaftung der Schulden (Eurobonds) auf europäischer Ebene zu Recht eine Absage erteilt worden sei. Auch im Hinblick auf die Energiewende sei ein Blick fürs Ganze vonnöten. Man müsse insbesondere darauf achten, dass Energie auch in Zukunft für alle bezahlbar bleibe. Die Bezahlbarkeit für alle schließe auch die Wirtschaft ein: „Ohne eine wettbewerbsfähige Wirtschaft stünde Deutschland bei Weitem nicht so solide da.“

Als Brückenschlag zurück zur Kommunalpolitik diente Harbarth die Diskussion um die Einführung einer so genannten Gemeinschaftsschule in Wiesloch. Diese Maßnahme könnte in finanzieller Hinsicht zu einer enormen Belastung für die Stadt Wiesloch als Schulträger werden, da eine langfristige Finanzierung dieser Schulform durch das Land derzeit nicht gesichert sei. Auch konzeptuell sei beim Thema Gemeinschaftsschule noch vieles völlig im Unklaren.

"Nicht irgendwelche grün-rote Ideologien sollten bei der Bildungs- und Schulpolitik im Mittelpunkt stehen, sondern unsere Kinder, unsere Jugend und bestmögliche Bildungschancen für alle", so der CDU-Bundestagsabgeordnete abschließend. (Busse / Wimmer)