Wer ist online:

Wir haben 137 Gäste online
Start Presse Presse 2013 Städte und Gemeinden brauchen auch weiterhin die Unterstützung aus Berlin

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Gewerbestraße 2-4
69221 Dossenheim
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Städte und Gemeinden brauchen auch weiterhin die Unterstützung aus Berlin

Gruppenfoto der Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik der CDU-CSU-Bundestagsfraktion - Copyright: CDU-CSU-Bundestagsfraktion

Berlin. Dr. Stephan Harbarth, der wiederum direkt gewählte Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Rhein-Neckar, wird auch in der 18. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages in der Arbeitsgemeinschaft (AG) Kommunalpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mitarbeiten. In dieser Woche kamen die Mitglieder der AG Kommunalpolitik in Berlin zusammen, bereits im Oktober hatten die Parlamentarier den aus Schleswig-Holstein stammenden Abgeordneten Ingbert Liebing einstimmig zum neuen Vorsitzenden und kommunalpolitischen Sprecher der Fraktion gewählt.

Ingbert Liebing, der auch Bundesvorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands ist, erklärte (Auszug): „Die Kommunalpolitik und die Auswirkungen der Bundespolitik auf die Kommunen werden in der neuen Wahlperiode von großer Bedeutung sein. Für die CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist wichtig, dass die kommunale Selbstverwaltung weiter gestärkt wird. Hierfür ist es unerlässlich, die Kommunalfinanzen auf ein solides Fundament zu stellen und die Kommunen weiter finanziell zu entlasten."

Ziele, die Dr. Stephan Harbarth MdB – gerade auch mit Blick auf die 34 Städte und Gemeinden seines Wahlkreises – mit ganzer Kraft unterstützt.
(Busse / Foto: CDU/CSU-Bundestagsfraktion)