Wer ist online:

Wir haben 59 Gäste online
Start Presse Presse 2013 Ab Januar 2014 keine Kripo mehr in Eberbach
Ab Januar 2014 keine Kripo mehr in Eberbach

MdB Harbarth und MdL Brunnemer verabschieden sich von den Beamten

V.l.n.r.: Elke Brunnemer MdL und Dr. Stephan Harbarth MdB.

Eberbach. Konkrete Auswirkungen hat die grün-rote Polizeireform auch auf Eberbach, die Kriminalpolizeiaußenstelle wird zum 31.12.2013 geschlossen. „Mit den Beamten zieht auch die gute Vor-Ort-Kenntnis weg und wird damit für immer zerschlagen“, sind sich der Bundestagsabgeordnete Dr. Stephan Harbarth (Wahlkreis Rhein-Neckar) und die Landtagsabgeordnete Elke Brunnnemer (Wahlkreis Sinsheim-Neckargemünd-Eberbach) sicher. Um dieser Sorge nochmals Ausdruck zu verleihen und um den Beamten Dank zu sagen, verabschiedeten sich die beiden Parlamentarier persönlich von den Mitarbeitern der Außenstelle.

 

„Die Polizeireform der grün-roten Landesregierung kostet viel Geld. Selbst nach den eigenen Schätzungen der Landesregierung über 120 Millionen Euro – mit viel Luft nach oben,“ verdeutlichten Harbarth und Brunnemer ihre Sorge, dass ohne Not bestehende und funktionierende Strukturen, gerade im Rhein-Neckar-Kreis, zerstört und dafür auch noch alle Bürgerinnen und Bürger zur Kasse gebeten werden.

Die beiden direkt gewählten Wahlkreisabgeordneten betonten: „Wir sind gegen die Schließung aller Kriminalpolizeiaußenstellen im Rhein-Neckar-Kreis und gegen die Zentralisierung der Polizei in den großen Städten. Diese Reform geht zu Lasten der Sicherheit im ländlichen Raum.“ (Text/Foto: Schmitt)