Wer ist online:

Wir haben 110 Gäste online
Start Presse Presse 2014 Einblick in den Arbeitsalltag der Kraichgau-Werkstatt

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Gewerbestraße 2-4
69221 Dossenheim
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Einblick in den Arbeitsalltag der Kraichgau-Werkstatt

MdB Harbarth zu Besuch bei der Lebenshilfe Sinsheim

MdB Harbarth zu Besuch bei der Lebenshilfe Sinsheim

Sinsheim. Der Kontakt mit den Menschen ist ihm wichtig. Der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Rhein-Neckar, Dr. Stephan Harbarth, nahm sich daher bei seinem Besuch der Lebenshilfe Sinsheim auch Zeit für einen ausgiebigen Rundgang in der Kraichgau-Werkstatt der Lebenshilfe. Geschäftsführer Roland Bauer, der Technische Leiter Dieter Keitel, Ralf Freymüller als Vertreter des Beirats, sowie die Assistenten des Beirats, Ingrid und Heinz Locher führten Harbarth durch die Räumlichkeiten und stellten dem Parlamentarier die verschiedenen Werkstätten und Arbeiten sowie die Personen vor. „Die Vielfältigkeit der Tätigkeiten ist beeindruckend“, sagte Harbarth von dem großen Arbeitsspektrum in der Kraichgau-Werkstatt. Mit Arbeit im Bereich Holz, Elektro und Metall, Textilien sowie dem Landschaftsgärtnerteam bietet die Lebenshilfe Sinsheim behinderten Menschen eine Vielzahl an Arbeitsangeboten.

MdB Harbarth zu Besuch bei der Lebenshilfe Sinsheim

Der Werkstatt-Leiter Dieter Keitel betonte: „Eine so vielseitige Werkstatt wie unsere ist auch innerhalb der vielen Lebenshilfe-Ortsgruppen ungewöhnlich.“ Er berichtete anhand von Bildern über schon getätigte Möbellieferungen, auch in großem Maßstab. „Wir haben eine super Qualitätskontrolle, in die wir viel Zeit investieren“, so Keitel, daher gäbe es keinen Rücklauf und bisher auch nie Reklamationen. An den Rundgang schloss sich ein Gespräch des Beirates mit dem Bundestagsabgeordneten an. Heinz Locher dankte Stephan Harbarth für sein Kommen und schon im Vorfeld für sein offenes Ohr. Zusammen mit Geschäftsführer Bauer warb Locher für die unterschiedlichen Lebenssituationen der Behinderten, für viele sei eine Teilnahme am sogenannten ersten Arbeitsmarkt nicht möglich, „hier stößt die Inklusion an ihre Grenzen“.

MdB Harbarth zu Besuch bei der Lebenshilfe Sinsheim

Auch Mitglieder des Beirats, die alle selbst betroffen sind, unterstrichen dies. Der zunehmende Druck auf die Arbeitnehmer, gerade im Hinblick auf Flexibilität, selbstständiges Arbeiten und längere Arbeitszeiten, sei von vermutlich 98% der Behinderten in der Lebenshilfe Sinsheim nicht zu bewerkstelligen. Abschließend gab Geschäftsführer Bauer dem Parlamentarier noch seine Einschätzung aus der Praxis zur geplanten Novelle des Bundesleistungsgesetzes mit auf den Weg. Harbarth dankte für die Einladung, den konstruktiven Austausch, die vielen Gespräche und das Engagement aller Beteiligten: „Das war ein tiefer und lohnender Einblick in die Praxis vor Ort.“

Ralf Freymüller sprach im Namen aller behinderten Menschen des Beirats seinen Dank aus und überreichte Dr. Stephan Harbarth MdB und seinem Referenten Boris Schmitt einen Kunstkalender aus der eigenen Kunstabteilung der Werkstatt. Die Künstlergruppe ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und hat schon viele Preise gewonnen.