Wer ist online:

Wir haben 164 Gäste online
Start Presse Presse 2014 Durchgängiger vierstreifiger Ausbau soll Entlastung bringen

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Durchgängiger vierstreifiger Ausbau soll Entlastung bringen

Bammental/Wiesenbach: Verkehrssituation entlang der B 45 zwischen den Knotenpunkten B 45/L 532 und B 45/L 600 / Regierungspräsidentin Nicolette Kressl antwortet Dr. Stephan Harbarth MdB

Bammental/Wiesenbach. In den stockenden Verkehr im Bereich der beiden Gemeinden Bammental und Wiesenbach kommt Bewegung, wenn natürlich zunächst erst auf Planerseite. Am heutigen Mittwoch, 11. Juni 2014 erreichte den Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth (CDU / Wahlkreis Rhein-Neckar) ein Schreiben von Regierungspräsidentin Nicolette Kressl (Regierungspräsidium Karlsruhe), die zu Harbarths Vorschlägen hinsichtlich baulicher Veränderungen mit dem Ziel einer spürbaren Verkehrsentlastung Stellung nimmt. „Herr Bürgermeister Grabenbauer hatte sich bereits im vergangen Jahr in dieser Angelegenheit an das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur gewandt. Das Ministerium bat mein Haus daraufhin um die weitere Bearbeitung. Im Oktober 2013 wurden zunächst Verkehrszählungen für die Beurteilung der Situation an den betroffenen Knotenpunkten durchgeführt“, informiert Kressl den Abgeordneten.

Die Regierungspräsidentin weiter: „Obwohl die vorhandenen Signalprogramme durch das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis optimiert wurden, sind die Lichtsignalanlagen an ihrer Leistungsfähigkeitsgrenze angekommen. Es wurde anschließend geprüft, ob die vorhandenen Lichtsignalanlagen durch Kreisverkehre ersetzt werden können. Aufgrund der Verkehrsbelastungen kann dadurch jedoch an beiden Knotenpunkten keine ausreichende Verbesserung der Qualität des Verkehrsablaufs erreicht werden.

Eine bessere Verkehrsabwicklung wird durch den Anbau von zusätzlichen Fahrstreifen im Zuge der B 45 und die Verlängerung des Rechtseinbiegefahrstreifens der L 600 bzw. des Linkseinbiegefahrstreifens der L 532 erreicht. Zwischen den Knotenpunkten ist ein durchgängiger vierstreifiger Ausbau der B 45 vorgesehen. Dieser verkehrstechnische Entwurf wurde den Bürgermeistern von Bammental und Wiesenbach, der Polizei und dem Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis im Februar diesen Jahres vorgestellt.“

„Auch wenn die Regierungspräsidentin über den Zeithorizont der Umsetzung noch keine Aussage machen kann“, so Dr. Stephan Harbarth MdB, „so ist dies grundsätzlich eine positive Nachricht, denn es geht voran. Ich bleibe am Ball und mit Bürgermeister Holger Karl (Bammental) und Bürgermeister Eric Grabenbauer (Wiesenbach) in Kontakt.“ (Busse)