Wer ist online:

Wir haben 111 Gäste online
Start Presse Presse 2014 Breitbandanbindung wichtiger Standortfaktor

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Gewerbestraße 2-4
69221 Dossenheim
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Breitbandanbindung wichtiger Standortfaktor

MdB Dr. Harbarth mit Bürgermeisterin Grether in Helmhof und Untergimpern

Dr. Stephan Harbarth MdB (links), in der Mitte Bürgermeisterin Tanja Grether.

Helmhof/Untergimpern. Zu früher Morgenstunde trafen sich der Bundestagsabgeordnete Dr. Stephan Harbarth (CDU, Wahlkreis Rhein-Neckar) und die Bürgermeisterin von Neckarbischofsheim, Tanja Grether, zum Gespräch und Rundgang in den Orten Helmhof und Untergimpern. Grether, die am 1. August dieses Jahres genau zwei Jahre im Amt ist, skizzierte die momentane Lage der Kommune. Dabei unterstrich sie die Bedeutung einer adäquaten Breitbandanbindung gerade für den ländlichen Raum. Auch auf Bundesebene, so der Parlamentarier, sei das Thema mit hoher Priorität versehen.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Kinderbetreuung. Beide besuchten daher die kommunalen Kindergärten in Helmhof und Untergimpern und sprachen mit den Leiterinnen und Erzieherinnen über die aktuelle Situation. In Untergimpern ist der Kindergarten momentan in Containermodulen untergebracht. Der Bund und das Land müssten ihre Investitionsförderung bei Kindergärten und Kindertagesstätten unbedingt fortführen, so Grether, darauf seien die Kommunen und natürlich auch Neckarbischofsheim mit seinen Ortsteilen angewiesen.

Harbarth dankte Grether für den Dialog: „Der ländliche Raum ist gerade in Baden-Württemberg eine starke Säule des Landes, wir müssen dafür Sorge tragen, dass dies auch zukünftig so bleibt.“ (Text/Foto: Schmitt)