Wer ist online:

Wir haben 163 Gäste online
Start Presse Presse 2014 Und ab die Post ...

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Und ab die Post ...

MdB Dr. Harbarth besuchte gemeinsam mit weiteren CDU-Politikern den ZSPL der Deutschen Post AG in Schwetzingen

MdB Dr. Harbarth besuchte gemeinsam mit weiteren CDU-Politikern den ZSPL der Deutschen Post AG in Schwetzingen

Schwetzingen. Einen Einblick in die Arbeit des Zustellstützpunktes mit Leitfunktion (ZSPL) der Deutschen Post AG in Schwetzingen konnte aktuell der Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der CDU Rhein Neckar, Dr. Stephan Harbarth, gewinnen. Gemeinsam mit Thomas Birkenmaier (Landtagszweitkandidat von MdL Gerhard Stratthaus), Michael Till (Vorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU Rhein Neckar) und Frederik Decker (stellvertretender Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Rhein-Neckar) besuchte der Parlamentarier in dieser Woche den ZSPL, der sich gegenüber dem Schwetzinger Bahnhof befindet.

„Man macht sich eigentlich kaum Gedanken darüber, welche logistischen Prozesse und Leistungen in Gang gesetzt werden und zu erbringen sind, damit ein Brief, den man in Schwetzingen, Oftersheim oder Plankstadt in einen Postkasten einwirft, bereits am nächsten Tag beispielsweise in Berlin ankommt“, so Harbarth.

Seitens der Deutschen Post AG waren Wolfgang Englert (Regionaler Politikbeauftragter), Josef Bader (Abteilungsleiter Auslieferung, Mannheim) und Peter Ronellenfitsch (stellvertretender Leiter des ZSPL) vor Ort präsent, so dass keine Frage der Christdemokraten offen blieb. Rund 24.000 Haushalte werden durch den ZSPL bedient, täglich sind es zwischen 10.000 und 30.000 Sendungen. Im Briefzentrum Mannheim werden die Sendungen maschinell sortiert, die Erkennungsquote von Adresse, Ort und Postleitzahl ist sehr hoch. Nur noch vereinzelte Sendungen müssen hinsichtlich der Sortierung manuell bearbeitet werden. 20 Zustellerinnen und Zusteller sowie einige Vertretungskräfte sind im Bereich Oftersheim, Plankstadt und Schwetzingen eingesetzt.

In der Regel sind die Postmitarbeiter mit dem Fahrrad unterwegs. Derzeit gibt es drei E-Bikes, welche die tägliche Arbeit erleichtern. Ziel ist es, ganz auf E-Bikes umzustellen. Neben dem Umweltschutzprogramm GoGreen der Deutschen Post AG ging es ferner auch um das Thema Verbesserung der Wirtschaftlichkeit. Bei einem Rundgang hatten die CDU-Politiker ferner die Möglichkeit, mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Gespräch zu kommen. (Text/Foto: Busse)