Wer ist online:

Wir haben 104 Gäste online
Start Presse Presse 2014 Ehemalige Yale-Absolventen aus den USA zu Besuch im Bundestag

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Ehemalige Yale-Absolventen aus den USA zu Besuch im Bundestag

Ehemalige Yale-Absolventen aus den USA zu Besuch bei Dr. Stephan Harbarth MdB in Berlin.

Berlin / New Haven. Rund 30 ehemalige Yale-Absolventen (Yale Alumni) aus den Vereinigten Staaten von Amerika konnte der Bundestagsabgeordnete Dr. Stephan Harbarth (CDU) am heutigen Mittwoch, 12. November 2014 im Reichstagsgebäude herzlich begrüßen. Unter der Leitung von Prof. Paul Bracken und unter dem Motto "Tear down this wall", den historischen Worten des ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagan, die dieser am 12. Juni 1987 am Brandenburger Tor dem damaligen Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU), Michail Gorbatschow, zurief, sind die US-Amerikaner seit dem 7. November in Deutschland. Harbarth, der selbst von 1999 bis 2000 an der Yale Law School studierte, freute sich über den Besuch und stand gerne als Gesprächspartner Rede und Antwort.

Ausführlich erläuterte der CDU-Bundestagsabgeordnete das politische System der Bundesrepublik Deutschland und ging auf das Staatsorganisationsrecht ein. Die anschließende Diskussion drehte sich unter anderem um die Themen Bundesverfassungsgericht ("Wer wählt die Richter für wie lange?"), Atompolitik und Außenpolitik.

Ein gemeinsames Erinnerungsfoto auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes durfte abschließend natürlich nicht fehlen. (Text: Busse / Foto: von Carlsburg)