Wer ist online:

Wir haben 99 Gäste online
Start Presse Presse 2016 „Entwicklungshilfe ist mir eine Herzensangelegenheit.“

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

„Entwicklungshilfe ist mir eine Herzensangelegenheit.“

Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, vor Ort / Akteure an einen Tisch bringen

Hans-Joachim Fuchtel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, vor Ort / Akteure an einen Tisch bringen

Buchenauer Hof/Sinsheim-Weiler: „Ideen entwickeln, Anstöße geben und die Instrumente der Entwicklungshilfe vorstellen, das ist mein Anliegen, wenn ich die Arbeit des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung – wie heute im Wahlkreis von Elke Brunnemer – in die Fläche trage“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär, Hans Joachim Fuchtel MdB, anlässlich seines Besuchs auf dem Buchenauer Hof in Sinsheim-Weiler. Auf Einladung von CDU-Landtagskandidat, Dr. Albrecht Schütte, war der Staatssekretär in den Kraichgau gekommen, um mit den ehren- oder hauptamtlichen Akteuren des Wahlkreises Sinsheim, die in der Entwicklungszusammenarbeit engagiert sind, ins Gespräch zu kommen. Weil Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel „mit dem Herzen bei der Sache ist“, ist er auch in den Augen des Bundestagsabgeordneten Dr. Stephan Harbarth und der Landtagsabgeordneten Elke Brunnemer der ideale Ansprechpartner, wenn es um die Fortentwicklung von Projekten von Hilfsinitiativen vor Ort geht.

Hans-Joachim Fuchtel, der auch Ehrenpräsident der THW-Bundesvereinigung Deutschlands e.V. ist, berichtete von seinen Erfahrungen und Ambitionen, Menschen weltweit Hilfestellung zu geben. „Meine Motivation ist, die Menschen mehr in die internationale Entwicklungspolitik einzubinden“, sagte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, und dabei gehe es ausschließlich um die Sache. Sein Ziel: „Die Menschen hier bei uns sollen ein besseres Verständnis für die Lage der Menschen in den ärmsten Ländern dieser Welt erlangen.“

Fuchtel machte außerdem deutlich: „Wir müssen gerade für die jungen Menschen Perspektiven auf ihrem eigenen Heimatkontinent geben. Wenn wir vor Ort Ausbildungsmöglichkeiten schaffen, können die jungen Leute ihren Landsleuten helfen. Dann müssen sie nicht über undurchsichtige Angebote von Schleppern zu uns vor dem Hunger fliehen.“

Beispielhaft wurde an diesem Vormittag auf dem Buchenauer Hof auch die Organisation Provide e. V. Angelbachtal vorgestellt. Unter der Leitung von Stephanie Brecht, die zeitgleich auch kommissarisch Vorsitzende der benachbarten CDU Angelbachtal ist, wurde die Arbeit des gemeinnützigen Vereins vorgestellt.

„Wir unterstützen weltweit sozialdiakonische Projekte“, erläuterte Provide-Vorstandsmitglied Stephanie Brecht. „Derzeit befinden sich 25 Fachkräfte unter anderem in China, in Jordanien, in Kasachstan oder Nepal“, fügte Vorsitzender Burkhard Giersch hinzu. „In Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen vor Ort, arbeiten unsere Kräfte in derzeit elf Ländern hauptsächlich im Bereich interkulturelle Zusammenarbeit, in der Bildung oder auch als Ingenieure oder in sozialen Berufen.“

„Toll, was ein solcher – lediglich auf Spenden basierter – Verein alles auf die Beine stellen kann“, waren sich Elke Brunnemer MdL und Landtagskandidat Dr. Albrecht Schütte einig.

Abschließend machte Staatsekretär Fuchtel deutlich, wie wichtig es ist, dass sich die lokalen Akteure austauschen: „Oft wissen die Vereine nichts voneinander, haben teilweise sogar Bedenken hinsichtlich gegenseitiger Konkurrenz – dabei könnten sinnvolle Synergieeffekte genutzt und Erfahrungen ausgetauscht werden“, appellierte Fuchtel an die anwesenden Organisationen des Rhein-Neckar-Kreises.

CDU-Kandidat Dr. Albrecht Schütte sagte außerdem zu – sofern er am 13. März 2016 ins Landesparlament gewählt wird: „Die Vernetzung zwischen den Akteuren werden wir in Zukunft weiter voran treiben!“

Bildunterschrift (v.l.n.r.): Dr. Stephan Harbarth MdB, Elke Brunnemer MdL, Parlamentarischer Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel MdB, Stephanie Brecht, Landtagskandidat Dr. Abrecht Schütte und Burkhard Giersch.

Foto: Busse

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 03. März 2016 um 14:34 Uhr