Wer ist online:

Wir haben 85 Gäste online
Start Presse Presse 2016 Bundesverkehrswegeplan im Gesamtwert von 264 Mrd. Euro

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Bundesverkehrswegeplan im Gesamtwert von 264 Mrd. Euro

Harbarth: Wichtige Investitionen in die Infrastruktur unseres Landes / Ohne Mobilität gibt es keine Prosperität!

Berlin / Rhein-Neckar. In den nächsten Jahren wird der Personen- und Güterverkehr weiter kräftig zunehmen, hierauf muss die Verkehrsinfrastruktur bundesweit richtig vorbereitet sein. Das bedeutet konsequente und umfangreiche Investitionen in den Erhalt der bestehenden Infrastruktur, aber auch Aus- und Neubau von Strecken. Bundestagsabgeordneter Dr. Stephan Harbarth (CDU / Wahlkreis Rhein-Neckar): „Mit dem aktuell vorgestellten Entwurf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) gibt es eine erste fachliche Einschätzung, welche Strecken dafür bis 2030 Priorität haben sollten. Es stehen Straßen-, Schienen- und Wasserstraßenprojekte im Gesamtwert von 264 Mrd. Euro zur Diskussion.“

Mit Blick auf seinen Bundestagswahlkreis Rhein-Neckar begrüßt Harbarth, dass sich folgende Projekte im Bundesverkehrswegeplan finden:

- A6: AS Wiesloch - AS Sinsheim: Erweiterung (vordringlicher Bedarf)
- B3: B535 - L594a (Wiesloch-N): Erweiterung auf 4 Fahrstreifen (vordringlicher Bedarf)
- A5: AS Walldorf/Wiesloch, AK Walldorf: Erweiterung auf 6 Fahrstreifen (vordringlicher Bedarf)
- A5: Schwetzingen - Walldorf/Wiesloch: Erweiterung (vordringlicher Bedarf)
- A5: AK Walldorf – Kronau: Erweiterung
- Neckar: Mannheim bis Heilbronn: Verlängerung der Neckarschleusen
- Schiene: ABS Karlsruhe - Graben Neudorf, ABS Heidelberg – Bruchsal: Ausbau (4 Gleise)

Harbarth: „Die breite Öffentlichkeitsbeteiligung ist eine der wesentlichen Neuerungen bei diesem Bundesverkehrswegeplan. Ziel ist es, die Bürger möglichst frühzeitig miteinzubinden. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat im Internet alle Projekte und ihre konkrete Bewertung veröffentlicht. Alle Interessierten könnten hierzu innerhalb der nächsten sechs Wochen Stellung nehmen. Nach Auswertung der Öffentlichkeitsbeteiligung beschließt die Bundesregierung im Kabinett den Bundesverkehrswegeplan. Danach werden die sog. Ausbaugesetze und Bedarfspläne in den Deutschen Bundestag eingebracht und dort im Verkehrsausschuss im Detail beraten. Hierbei kann es noch zu Änderungen bei den einzelnen Projekten kommen, bevor die Ausbaugesetze im Deutschen Bundestag verbindlich beschlossen werden. Außerdem ist noch der Bundesrat zu beteiligen.“ (Busse)

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 17. März 2016 um 16:41 Uhr