Wer ist online:

Wir haben 54 Gäste online
Start Presse Presse 2016 Das Klima-Erlebniszentrum soll ein Highlight werden

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Das Klima-Erlebniszentrum soll ein Highlight werden

MdB Dr. Harbarth bei der Klimastiftung für Bürger in Sinsheim

Auf dem Foto von links nach rechts: Dr. Stephan Harbarth MdB, Vorstandsvorsitzender Alfred Ehrhard und Vorstand Christian Ledig.

Sinsheim. Die Klimastiftung für Bürger, 2014 von der Dietmar Hopp Stiftung gegründet, nimmt weiter Fahrt auf. Davon konnte sich der Bundestagsabgeordnete Dr. Stephan Harbarth, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, aktuell ein Bild machen. Vorstandsvorsitzender Alfred Ehrhard erläuterte gemeinsam mit dem unter anderem für den schulischen und hochschulischen Bereich zuständigen Vorstand Christian Ledig den Strukturaufbau und die Ziele der Stiftung.

Ein Highlight soll ein Erlebniszentrum werden, das der breiten Bevölkerung und insbesondere der jüngeren Generation die Themen Klima, Umwelt, Erneuerbare Energien und Schutz der Ressourcen näher bringen möchte. Standort: in Nähe des Fußballstadions des Bundesligisten 1899 Hoffenheim, der Badewelt Sinsheim und der AVR.

Ende September werden Vorstand und Stiftungsrat Grundsatzentscheidungen treffen, danach werden die Ausschreibungsunterlagen erarbeitet. Ehrhard hat einen straffen Zeitplan vor Augen: In 2017 Vergabe der Arbeiten und Baubeginn des Klima-Erlebniszentrums, Fertigstellung bis Ende 2018 und Probelauf, in der ersten Hälfte 2019 Eröffnung und Inbetriebnahme. Bis zu 1000 qm² groß soll die Innenausstellungsfläche werden. Hinzu kommen unter anderem noch Seminar- und Workshopräume und ein Außenbereich.

„Klimaschutz und Energiewende sind für alle Menschen von entscheidender Bedeutung. Wir wollen aufzeigen und dafür sensibilisieren, wie man sowohl im Kleinen als auch im Großen ökologisch und ökonomisch sinnvoll handeln kann. Für uns steht die praxisorientierte und interaktive Informationsvermittlung dabei im Mittelpunkt. Unsere Gesamtkonzeption ist bundesweit sicherlich einzigartig, die gezeigten Exponate, ob einfach konstruiert oder multimedial, werden das auch sein, sie werden speziell für uns neu entwickelt“, ist Ehrhard seine Begeisterung für dieses Projekt anzumerken.

Besonderen Wert legt der Vorstandsvorsitzende auf Kooperationen, beispielsweise mit der Metropolregion Rhein-Neckar, der TechnologieRegion Karlsruhe, anderen Stiftungen, Verbänden oder auch Innungen: „Wir wollen anderen nichts wegnehmen, wir möchten einen Mehrwert bieten. Wir suchen auch die Nähe zu Bund und Land, weil wir sozusagen eine Bildungs- und auch Forschungseinrichtung schaffen.“

Vorstand Christian Ledig hat unter anderem für den Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) nicht nur in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz, sondern zwischenzeitlich bundesweit ein breites Netzwerk aufgebaut: „Das war mir von Beginn an sehr wichtig. Hier bestehen auch gute Kontakte zu Kultusministerien und ausgewiesenen Experten.“ Im Schuljahr 2015/16 gab es im Rahmen der Pilotphase neun Partnerschulen, sechs neue Partnerschulen im Karlsruher Raum kommen im neuen Schuljahr hinzu. Mit der Pädagogischen Hochschule (PH) Heidelberg und der PH Karlsruhe bestehen Kooperationen.

Auf dem nationalen Agendakongress BNE im Juli 2016 wurde die Klimastiftung für Bürger von der Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka und der Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission Prof. Dr. Verena Metze-Mangold in der Kategorie „Netzwerk“ mit einem Preis ausgezeichnet.

Für den Bundestagsabgeordneten Harbarth, der gemeinsam mit Ehrhard und Ledig auch den zukünftigen Standort des Erlebniszentrums besichtigte, steht fest: „Das ist ein ganz spannendes, herausragendes Projekt. Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz sind für die Zukunft unserer Erde essenziell.“ (Text/Foto: Busse)

Auf dem Foto von links nach rechts: Dr. Stephan Harbarth MdB, Vorstandsvorsitzender Alfred Ehrhard und Vorstand Christian Ledig.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 15. August 2016 um 14:09 Uhr