Wer ist online:

Wir haben 45 Gäste online
Start Presse Presse 2016 Bundesverkehrswegeplan 2030: Chancen für Angelbachtal stehen gut!

Facebook

Bitte klicken: Hier kommen Sie zur Facebookseite von Dr. Stephan Harbarth MdB.

Fotos auf Twitter

Bitte klicken Sie hier: Fotos von Dr. Stephan Harbarth MdB auf Twitter.

Kontakt

Bürgerbüro
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Adlerstraße 1/5
69123 Heidelberg
Tel: 06221/608070
Fax: 06221/608071
E-Mail:
stephan.harbarth.wk@bundestag.de

Büro Berlin
Dr. Stephan Harbarth, MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Ansprechpartner:
Patrick Krolla (Büroleiter)
Vaida von Carlsburg
Tel.: 030-22777530
Fax: 030-22776404
E-Mail:
stephan.harbarth@bundestag.de

Bundesverkehrswegeplan 2030: Chancen für Angelbachtal stehen gut!

Dr. Stephan Harbarth MdB informiert aktuell aus Berlin

Berlin / Angelbachtal. Der Kampf scheint sich gelohnt zu haben, die von Bürgermeister Frank Werner und der Gemeinde Angelbachtal vorgebrachten Argumente haben ihre Wirkung offenbar in Berlin nicht verfehlt: Der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Rhein-Neckar, Dr. Stephan Harbarth (CDU), erfuhr aktuell aus dem Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages, dass die Chancen gut stehen, dass eine Verschwenkung der Ortsumfahrung Östringen von der B 292 auf die B39 mit Querspange Eichtersheim in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wird.

"Nach der heutigen Sondersitzung des Verkehrsausschusses zeichnet sich ab, dass der Bundesverkehrswegeplan 2030 hier noch geändert wird", berichtet Harbarth aktuell aus dem Deutschen Bundestag.

Seit Monaten ist der CDU-Bundestagsabgeordnete in enger Abstimmung mit Angelbachtals Bürgermeister Frank Werner an diesem Thema dran, hat Gespräche in der Hauptstadt vermittelt und seine Unionskollegen für das wichtige Anliegen Angelbachtals sensibilisiert.

"Die endgültige Entscheidung in dieser Sache wird im Dezember fallen, bis dahin müssen wir uns noch gedulden. Klar ist, dass die vorgeschlagene Alternativroute sowohl für Östringen, Angelbachtal und die dortige Region die beste Lösung wäre. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es auch so kommt", so Harbarth, der Angelbachtals Bürgermeister Frank Werner telefonisch informierte. (Busse)

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 26. Oktober 2016 um 09:30 Uhr